Großwindenergieanlagen Speckswinkel, Herbst 2011

9. Oktober 2011:

Inzwischen sind von den Bauarbeiten der letzen drei Anlagen kaum noch Spuren zu sehen, es ist „Gras“ darüber gewachsen. Die breiten Baustraßen zeugen aber davon, dass hier noch immer große Fahrzeuge verkehren, denn hinter der Anhöhe entstehen weitere Großanlagen vom Typ E 82.

Schon von Weitem kann man die im letzten Jahr entstandenen Riesen sehen. Man fühlt sich an einen Science-Fiction-Film erinnert, aber es ist doch Realität. Kaum fassbar, dass der Mensch so grob, so verletzend, so verachtend mit der Natur, mit der Schöpfung umgeht – für eine Energie, die in dieser Form sicher nicht den erwünschten Erfolg bringt, sondern nur wenigen großzügig die Taschen vollmacht.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken)

Blick über Neustadt in Richtung Speckswinkel

Untrennbar miteinander verbunden…